Newsflash

Gottesdienstordnung und Pfarrbrief finden Sie HIER!

Fronleichnam 30.05.2024

Heuer feierten wir die Festmesse zu Fronleichnam wieder im Pfarrgarten. Anschließend fand die feierliche Prozession durch den Ort zu den vier Altären, einer für jede Himmelsrichtung, statt. Musikalisch begleitete uns wieder die örtliche Blasmusik.

 

Maiandacht bei der Stegmühl-Marter

Bei wunderschönem Wetter hielten wir die letzte Maiandacht des heurigen Jahres bei der Stegmühl-Marter ab. Von zwei Seiten kamen die Pilgerströme zu Fuß herbei, von unserer Pfarrkirche einerseits und von Niederedlitz andererseits. Bei der Stegmühl-Marter beteten und sangen wir zu Ehren der Muttergottes, der Maienkönigin. 

 

Lasset die Kinder zu mir kommen (Mk 10,14)

Am 11. Mai 2024 wurde das Fest der Ersten Hl. Kommunion in der Pfarre Thaya gefeiert. 21 Kinder nahmen daran teil. Nach wochenlangen Vorbereitungen, Kinder-Katechesen, Liedproben war es nun endlich so weit. Bereits am Vortag waren alle aufgeregt, denn auch da gab es ein großes Fest - die Erste Hl. Beichte. Um die "Last" sinnbildlich zu verstehen, brachte jedes Kind einen Stein mit, der dann gemeinsam im Fluß Thaya versenkt wurde.

Am Festtag trafen wir uns um 09:00 Uhr beim Gemeindezentrum, von wo uns Herr Moderator Mag. Thomas Skrianz flankiert von der Blasmusik Thaya abholte. Nach der Prozession in die Pfarrkirche fand ein gnadenreiches Fest mit der erstmaligen Begegnung der Kinder mit Jesus Christus im Leib Christi statt. Man spürte Seine Gegenwart!

Die Kinder feierten und sangen fleißig mit und Pfr. Thomas erreichte mit seiner würdigen Hl. Messe die Herzen der Kinder und der Gläubigen.

Vergelts Gott allen, die teilgenommen und vorbereitet haben.

 

"Himmlischer" Beistand

Während die "Blumenmädchen" den Kirchenschmuck für die Erstkommunion an den Bänken anbrachten und noch überlegten, ob dies so oder so gefallen wird, kam Besuch in die Kirche. Zwei Schwalben flogen herein und setzten sich oben auf das Kreuz beim Hochaltar. Sie verharrten dort und beobachteten die fleißigen Damen. Es war, als würde der Himmel sagen: "Alles wunderbar! Vergelts Gott für Euer Tun."

Und genauso schnell, wie sie herinnen waren, flogen Sie durch das geöffnete Fenster im Chor wieder von dannen.

So schön, wie der Himmel immer wieder Zeichen schickt.

 

Fatima-Monatswallfahrt 13.05.2024

Am 13.05.1917 erschien die Muttergottes das erste Mal den drei Hirtenkindern von Fatima. Generalvikar Dr. Christoph Weiss feierte mit uns diesen besonderen Gedenktag "Unserer Lieben Frau von Fatima". Im Anschluss an die hl. Messe fand, wie bei uns gewohnt, eine kurze Eucharistische Anbetung mit Einzelsegen statt. Nach der traditionellen Prozession zum Friedhof gab es diesmal noch eine Agape.

 

 

Pfarrwallfahrt 01.05.2024

Bei Kaiserwetter - wenn Engelein reisen - erlebte eine Gruppe von 55 Personen der Pfarre Thaya und Umgebung einen herrlichen Wallfahrtstag. Unter der geistlichen Leitung von Pfr. Thomas Skrianz fuhr man zur Anhöhe des Sonntagberges, wo in der Basilika zur Hl. Dreifaltigkeit die Wallfahrermesse gefeiert wurde. Nach dem Mittagsmahl ging’s weiter nach Maria Laach am Jauerling, wo wir in der sehr altehrwürdigen Kirche vor dem wunderschönen Marien-Doppelflügelaltar aus dem Jahre 1460 die Muttergottes zur Ehre des Marienmonats Mai begrüßten und huldigten. Pfr. Christian Poschenrieder erklärte uns anschaulich und humorvoll die Schätze dieses Gotteshauses, insbesondere das Gnadenbild der Gottesmutter mit den sechs Fingern.

Viel zu schnell verging die Zeit, und so mussten wir wieder nach Hause fahren, zuvor ließen wir aber diesen wunderschönen Tag noch bei einem Heurigen ausklingen.

Vergelts Gott allen Wallfahrern, der Organisatorin Elfi Habison und natürlich an der Spitze unserem Hirten Pfr. Thomas!

 

Fatima-Monatswallfahrt 13.04.2024 mit P. Paulus Nüss OCist (aus dem Stift Zwettl)

Ostern

Das österliche Triduum feierte heuer auch wieder Altbischof DDr. Klaus Küng mit uns. Wir danken ihm, dass er mit seiner würdigen und väterlichen Art unseren Glauben stärkt.

 

Der Frühling lässt herzlich grüßen!

Zeitgerecht zum Frühlingsbeginn steht diese wunderschöne Forsythien-Hecke in voller Blütenpracht und erfrischt bei ihrem Anblick alle Gemüter. Sie befindet sich - wie Sie sicher bemerkt haben - im Pfarrgarten. Wer im herbst die "Frühlingsblüher" nicht zurückschneidet, hat mehr Freude im Frühling!

 

Fatima Monatswallfahrt 13.03.2024 mit Pfr. Josef Balteanu (Pfarrer in Würmla & Weißenkirchen an der Perschling)

 

Abriss der Kirchenmauer

Im Rahmen der Neugestaltung des Kirchenplatzes wurde am Freitag, 08.03.2024, die Mauer vor der Kirche abgerissen. Die Mauer wird annähernd so hoch aus Steinen eines alten Hauses aus Thaya wieder errichtet.

 

Fastensuppenessen

Im Rahmen des Familienfasttages kochten auch heuer wieder einige Frauen des Pfarrgemeinderates eine köstliche Suppe, welche vor Ort genossen oder mit nach Hause genommen werden konnte. Es wurden € 391,- gespendet, die den Hilfsprojekten der Katholischen Frauenbewegung zugute kommen.

WhatsApp_Image_2024-02-25_at_203845_1.jpeg - 193,90 kB
 

 

Primizsegen bei Fatima-Feier

Einen Segen besonderer Art, wertvoll und gnadenreich, haben wir bei der Fatima-Monatswallfahrt im Jänner von P. Leo Maria de Andrés Brunete aus dem Stift Heiligenkreuz gespendet bekommen.

 

Sternsinger 2024

Traditionsgemäß waren rund um den 06. Jänner wieder die Sternsingerkinder mit Begleitpersonen unterwegs um den Frieden Gottes zu verkünden und Gottes Segen in die Häuser und Wohnungen zu bringen.

Groß Gerharts: Robin und Ivana Witzmann, Moritz und Daniel Böhm, Elias und Laura Redl, Emely Redl, Matteo und Fabio Handl, Amelie Kietreiber, Alina Kandler, Lilia und Alina Kiehtreiber, Florian und Josephina Gegenbauer, Tizian Rubik, Emilia Lisy, Sophia Loidolt

Jarolden: : Isabella und Gabriel Ullrich, Gabriel Androsch und Miriam Bittermann mit den Begleitpersonen Tobias und Claudia Androsch

Niederedlitz: Marlena und Julian Bauer, Larissa und Sophia Josef, Christina und Stefan Kößner, Valerie und Katja Rauscher, Hanna Frank, Hannah Starkl und Yvonne Russ mit Begleiter Johann Kößner

Oberedlitz: Dorian und Leon Christ, Miriam und Samuel Russ, Daniel Miedler, Erik und Moritz Pany mit Begleiterin Sonja Kloiber

 

Thaya: Noah und Emilian Plach, Jakob und Emil Trappl, Lisa und Anja Kadrnoschka, Lilly Hofmann, Mia Lessnigg, Sophie Dangl, Stefan Witzmann, Stefan Inhofer, Jakob Spitzer, Agnes, Gabriel und Isabella Ullrich, Sarah Habisohn, Matteo und Laura Grünstäudl, Constantin Köck, Lukas Ritter, Marcel Bayer, Julia Rohrbeck, Hannah und Noah Böhm, Katharina und Alexander Maryschka mit den Begleitern Traude Witzmann, Andreas Steinböck, Andreas Ullrich, Manfred Diesner, Martin Josef und Markus Bartl

 

Krippenspiel in Oberedlitz

Jedes Jahr findet in der Kapelle in Oberedlitz am 24. Dezember um 15 Uhr eine Andacht statt. Es werden Lieder gesungen, Rosenkranz gebetet, Geschichten und Gedichte vorgetragen. Das erste Krippenspiel der Christengeschichte soll im Jahre 1223 gezeigt worden sein. Passend zu diesem Jubiläum gab es dieses Mal auch in Oberedlitz ein Krippenspiel. 8 Kinder und einige Erwachsene erzählten wie alles vor zweitausend Jahren begann. Am 31. Dezember durften sie es in der Kirche in Thaya noch einmal vortragen. 

Hauptdarsteller waren die Kinder: Samuel und Miriam Russ, Dorian und Leon Christ, Marcel Bayer, Erik und Moritz Pany und Daniel Miedler

 

Weihnachten 2023

Stille Nacht, Heilige Nacht...

 ...alles schläft, einsam wacht...

Wir alle kennen diese wunderbaren Zeilen! Viele Erinnerungen werden dabei wach - wie war es in der Kindheit, als wir gemeinsam mit den Eltern, Großeltern und Geschwistern gemeinsam bei Krippe und Christbaum dieses Lied gesungen haben?

In der Pfarrkirche Thaya wird jedes Jahr am Nachmittag des Heiligen Abends eine Krippenlegungsandacht gefeiert. Nach feierlichem Einzug mit den Ministranten, die auch entsprechend der Krippenszene als Gottesmutter Maria, Hl. Josef und Hirten angezogen sind - schreitet Pfarrer Thomas mit dem Jesuskind in seinen Armen durch die Kirche nach vorne zum Altar. Jedes Jahr ein sehr berührender Moment, wenn er dieses kleine Kindlein in die Krippe legt. Gott in Menschengestalt, als kleines Kind, können wir es fassen?

Damit es besser verständlich wird, wurde nach der Verkündigung des Weihnachtsevangeliums diese Stelle in der Heiligen Schrift mit den Kindern gemeinsam betrachtet. Ja, wir haben die Zeit um 2023 Jahre zurückgedreht und sind direkt auf den Feldern Bethlehems bei den Hirten gelandet!

Was passierte, als sie durch ein helles blendendes Licht erwachten? Konnten sie begreifen, was sie da sahen? Engel, die Gott loben und preisen und verkünden, der Retter ist geboren! Es muss sie angerührt haben, denn sonst wären sie nicht schnurstracks nach Bethlehem gelaufen, diesen König, diesen Messias zu suchen. Dort angekommen waren sie überwältigt von dem Strahlen, das von dem göttlichen Kind ausging. Auch wenn sie (und wahrscheinlich auch wir) es nicht verstehen können, doch können wir tiefst im Herzen spüren, es IST Gottes Sohn, der zu uns in die Welt kam. ALLES ist in dieser Krippe, in diesem Kindlein zu finden: die Liebe, die Geborgenheit, die Freiheit und vor allem DER FRIEDEN. Der Frieden im eigenen Herzen.

Warum feiern wir Weihnachten? Was ist das größte Geschenk? Das, das Gott uns selbst gemacht hat - SEINEN SOHN. Verblassen dagegen nicht alle materiellen Dinge?

Und was können wir zurückgeben? Haben Sie schon jemals daran gedacht, dass Sie Jesus beschenken? Was könnten Sie Ihm geben? Was möchte Er gerne von Ihnen haben?

Ganz einfach: Ihr Herz! Ihre Liebe! Und einfach nur, dass Er in Liebe von den Menschen angenommen wird. Im Gegenzug dazu schenkt Er uns ALLES, nämlich das, was wir wirklich brauchen: Frieden und Zufriedenheit und Er nimmt all den seelischen Ballast weg. So dass auch wir endlich wie beim Lied Stille Nacht singen können: "Jesus der Retter ist DA, Jesus der Retter ist DA."

 

 

Roratemesse

Am 15.12. um 06:00 Uhr morgens war unsere Roratemesse. Die nur durch Kerzenlicht erhellte Kirche lud zu einer besinnlichen mitfeier ein. Anschließend gab es noch ein gemeinsames Frühstück.

 

Fatima-Monatswallfahrt im Kerzenschein

Nicht nur der Gottesmutter von Fatima wurde am 13.12. gedacht sondern auch der Hl. Luzia und so wurde die Pfarrkirche von unzählbaren Kerzen erleuchtet. Es war eine gar himmlische Atmosphäre. Pfr. Robert Bednarski aus Gars/Kamp war der Festzelebrant, die musikalische Umrahmung übernahm die Thayataler Lobpreisgruppe unter der Leitung von Frau Claudia Steiner.

Im Anschluss an die Hl. Messe wurde der Eucharistische Einzelsegen gespendet. Es reichen kaum die Worte, um zu schildern, wie wunderschön dies war: der Segen Jesu Christi inmitten 1000er Kerzen und das bei weihnachtlichen Weisen mit der Steirischen Harmonika. Man hatte das Gefühl, dick eingekuschelt in einer Decke unterm Christbaum zu sitzen direkt neben Jesus! Vergelts Gott allen, die dies ermöglicht haben! Herr Jesus Christus, wie schön, sich so von Dir geliebt zu wissen. Lob und Preis sei Dir in Ewigkeit. Amen.

    

 

Gnadenstunde am 08. Dezember

Am Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria - auch bekannt als "Mariä Empfängnis" hielten wir eine Andacht zur Gnadenstunde. Wir beteten den Rosenkranz, sangen Lieder, hielten Stille für persönliches Gebet und weihten uns und unser Land der Gottesmutter.

 

Nikolausandacht

Am 06. Dezember kamen viele Kinder mit ihren Familien zur Nikolausandacht. Wie letztes Jahr versprochen, kam auch wieder der Nikolaus. Er erzählte eine Geschichte aus seinem Leben und brachte zur Freude der Kinder Geschenke mit. 

 

Mini-Messe in Thaya

Am Sonntag, den 19.11., zogen 16 Ministranten mit ihrem Pfarrer Thomas in die Kirche ein. Voll Stolz trugen sie ihre Minifahne, die sie vor einigen Jahren selbst gestaltet haben. Wie jedes Jahr wurden die fleißigsten Ministranten Prämiert:

1. Jakob Stohmer,
2. Isabella Ullrich
3. Gabriel Ullrich (ganz besonders: er feiert erst nächstes Jahr seine
       Erstkommunion und ist schon jetzt jeden Sonntag aktiv bei der hl. Messe)

Als Kind beim Altar Gottes zu stehen ist etwas ganz Feines und der liebe Gott vergisst diesen Dienst niemals.

 

Ein seltenes Jubelfest

Auf den Tag genau – vor 67,5 Jahren – war es am Sonntag, den 19. November, her, dass Maria und Johann Pfabigan sich die Treue auf Lebenszeit versprochen haben. Im Jahre 1956 wählten die beiden die Wallfahrtskirche Maria Dreieichen, um sich das „Ja-Wort“ zu geben.

Anlässlich ihrer Steinernen Hochzeit haben Ortsvorsteher Max und Pfr. Thomas das Jubelpaar in ihrem Eigenheim in Thaya besucht. Frau Pfabigan war lange Zeit als PGR- und Kirchenchormitglied engagiert.

Zu Tränen gerührt war das Jubelpaar, als der „Thayinger Max“ auf seiner steirischen Harmonika „Aber Dich gibt’s nur einmal für mich“ spielte und alle ihre Stimmen dazu erklingen ließen.

Wir wünschen dem Jubelpaar Gottes reichsten Segen!

 

Pfarrwallfahrt nach Dobra Voda - Maria Trost

Am Sonntag, den 5. November, fuhren 22 Personen aus der Pfarre Thaya mit ihrem Hirten Provisor Thomas Skrianz zum wunderschönen Marienwallfahrtsort Maria Trost in Südböhmen. Nach dem Rosenkranz durften wir die Heilige Messe mitfeiern und eine beseelte Predigt von Pater Georg Josef genießen. Natürlich wurde das Brünnl „Dobra Voda - gutes Wasser“ kräftig in Anspruch genommen und viele nahmen sich das heilende Wasser mit nach Hause. Weiter ging die Reise nach Gratzen, wo wir in der Barmherzigkeitskirche des Klosters eine Führung von Sr. Irene der Familie Mariens hatten und eine kurze Andacht hielten. Ausgeklungen ist diese schöne Wallfahrt beim gemeinsamen Abendessen in Schrems.

Jede Wallfahrt ist etwas besonderes, denn „wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“.

 

Friedhofsgang

Zu einer guten christlichen Kultur gehört das fromme Gedenken an die Verstorbenen. Und das haben wir bei uns in Thaya am Allerheiligentag gebührend erfüllt. Unter besonders großer Beteiligung der Bevölkerung - halb Thaya war "auf den Füßen" - marschierten wir nach einer Andacht in der Kirche über die Hauptstraße zum Kriegerdenkmal, wo wir für die Opfer von Krieg, Terror und Katastrophen beteten, weiter über die Gartenzeile zum "Gottesacker". Wunderbar musikalisch begleitet wurde der Zug von unserer Blasmusik, der wir sehr dankbar sind. Am Friedhof wurden die Gräber mit Weihwasser und viel Weihrauch gesegnet.

 

Team Gottes Thaya auf Reisen

Auf eine kleine Pilgerfahrt nach Mariazell begab sich die Kath. Jugend am 30.10.2023:

Zeitig in der Früh fuhren wir nach St. Pölten, wo schon die „Himmelstreppe“ auf uns wartete, nach zweistündiger Zugfahrt waren wir endlich am Ziel: Österreichs größter Wallfahrtsort. Manche von uns waren das erste Mal dort. Zielstrebig gingen wir zur großen Basilika und feierten die Hl. Messe mit. Nach einem kurzen Rundgang durch die Kirche ging’s zum Mittagstisch.  Am Nachmittag fuhren wir mit der Gondel auf die Bürgeralpe. Wunderschöne Kulisse in goldenem Herbstlaub! Wir erkundeten den Berg und gaben auch ein Glaubenszeugnis, als wir den Angelus beim Gipfelkreuz beteten. Danach wanderten wir und fuhren mit dem kleinen Bummelzug am Gipfel eine Runde. Ein Besuch im Souvenirshop durfte nicht fehlen, man ist nie zu alt für ein Stofftier! Als es zu dämmern begann, fuhren wir wieder ins Tal, gönnten uns einen Kakao und traten schließlich müde aber mit vielen schönen Erinnerungen die Heimreise an. Das Schönste an dieser Gemeinschaft ist, dass Gott mitten unter uns ist, er ist mit uns gewandert und war der Glanz von allem.

Im Advent fahren wir nach Wien zum Christkindlmarkt und besuchen den Stephansdom, wir freuen uns schon heute drauf!

 

 

Jarolden Dorfmesse

Unter reger Beteiligung der Dorf-Bevölkerung haben wir am Freitag, den 27. Oktober, in Jarolden eine Dorfmesse gefeiert. Im Rosenkranzgebet vor der hl. Messe und im Messformular "Königin des Friedens" haben wir die Gottesmutter um Frieden für alle Krisengebiete, besonders Israel und Ukraine, gebeten. Im Anschluss ließen wir die Abendstunden in Form einer Agape im FF-Haus ausklingen, wo Max Hofmann mit seiner "Quetsch'n" für gesellige Stimmung sorgte.

 

Weltmissionssonntag am 22.10.2023

 

Hochzeitsmesse

Zur Hochzeitsjubiläumsmesse am 21.10. hat sich ein "Silbernes Paar" in unserer Pfarrkirche eingefunden, Elvira und Michael Strommer aus Reibers haben sich vor 25 Jahren hier das Ja-Wort gegeben. Ihre beiden Kinder, Sophie und Niklas, und die Eltern der Braut, die ja aus Thaya stammt, haben freudig mitgefeiert und dem Herrgott "Danke" gesagt.

 

Fatima-Monatswallfahrt 13.10.2023

Am Fatimatag, 13.10.2023, feierte Pfarrer Josef Balteanu mit uns die hl. Messe. Im Anschluss gab es mit der Thayinger Madonna eine Prozession durch den Ort, mit einem Halt bei der Spitalskapelle. Die Polizei hat wieder sehr gut für unsere Sicherheit beim Umzug gesorgt.

Wallfahrt des Seniorenvereins am Mi, 11.10.2023

Unter der geistlichen Begleitung von unserem Herrn Provisor Thomas unternahmen wir - der Seniorenverein - eine Wallfahrt. Erstes Ziel war die Wallfahrtskirche Allerheiligen im Mühlkreis. Dort feierten wir die hl. Messe und genossen die wunderschöne Aussicht über das Mühlviertler Hügelland. Nach dem Mittagessen fuhren wir in das Chorherrnstift St. Florian. In der Marienkapelle, die extra für uns geöffnet wurde, hielten wir eine kurze Andacht. Dann genossen wir das Klangerlebnis auf der berühmten Brucknerorgel. Wir erhielten eine Führung, die in der wunderschönen Barockkirche begann. Höhepunkte des Rundganges waren der Besuch beim Sarkopharg Anton Bruckners, der große Festsaal und die Bibliothek. 

Danke für den segensreichen Tag!

 

Erntedankfest

Am 01. Oktober feierten wir unser Erntedankfest. Nach der Segnung des Erntewagens, welcher heuer von der Dorfgemeinschaft Eggmanns gestaltet wurde, erfolgte eine Prozession durch den Ort zum Gemeindezentrum Thaya. Dort feierte unser Herr Provisor Thomas mit uns die hl. Messe. Beim Mittagessen konnte man dem Frühschoppen mit der Blasmusik Thaya lauschen, sich unterhalten und feiern.

 

Pfarrwallfahrt nach Tschechien

Bei der Pfarrwallfahrt am 24. September besuchten wir mit 49 Pilgern die Wallfahrts- und Klosterkirche Kosteni Vydri (Kirchwiedern) nahe Dacice. Dort feierte unser Herr Provisor Thomas mit uns die hl. Messe, welche von Herrn Karl Wanko an der Orgel musikalisch umrahmt wurde. Herrliche Aussicht hatten wir bei einem Rundgang um die Kirche und durch den Innenhof. Auf der Rückfahrt besuchten wir die Stadtpfarrkirche Zlabings, wo uns Pfarrer Karel Janu begrüßte. Nach einer kurzen Andacht las Karl Wanko über das Hostienwunder der Fronleichnamskirche, die wir wegen der schlechten Wegverhältnisse nicht besuchen konnten, vor. Nach dem Schlussegen wurde noch ein Gruppenfoto gemacht. Als Abschluss gab es noch ein Abendessen im Künstlertreff "Besidka". Mit vielen schönen und segensreichen Eindrücken kehrten wir gegen 19:00 Uhr wieder zurück.

 

Mini-Ausflug

17 Ministranten unserer Pfarre machten sich am 26. August von Thaya auf Richtung Altenburg. Dort besichtigen wir das altehrwürdige Benediktiner-Stift, wobei sich Markus vor Ort in die Geschichte einlas und diese für uns mit eigenen Worten wiedergab. Nach dem Mittagessen beim McDonald's holten wir uns als Nachspeise ein Eis in Gars am Kamp. Anschließend machten wir das Kids Space (Kindererlebniswelt in Geras) unsicher.

Am Abend dankten wir unserem Herrgott, bei der hl. Messe in unserer Pfarrkirche, für diesen wunderschönen Tag.

 

Steinerne Hochzeit

Das seltene Jubiläum der Steinernen Hochzeit (65,5 Jahre) durften Franz und Franziska Josef aus Niederedlitz feiern. Nach der Festmesse in unserer Pfarrkirche, die von Familienangehörigen mitgestaltet wurde, feierten wir im Gasthaus weiter, wo die Jubelbraut – wie bei einer Hochzeit üblich – auch entführt wurde. Der Jubelbräutigam hat sie rasch gefunden und durch einen Kuss ausgelöst. Rundum ein wunderschönes Fest in Freude und Dankbarkeit im Kreise der großen Familie.

 

Neue Fatima-Statue

Altbischof DDr. Klaus Küng segnete am 13. September im Rahmen der monatlichen Fatimawallfahrt unsere neue Fatimastatue. Sie kam direkt aus Fatima, wo sie, der Originalstatue getreu, von einem Schüler des Künstlers, der die Ursprüngliche angefertigt hatte, geschnitzt wurde. Jeden 13. des Monats wird sie auf dem linken Seitenaltar stehen und die andere Zeit ziert sie die Nepomukkapelle. Möge sie unserer Pfarrgemeinde viel Segen bringen! 

 

 

Ein echter Thayinger im Stift Zwettl

Matthias Neidhart, ein langjähriger treuer Ministrant und zuletzt auch Mesner in unserer Pfarre, heißt Jetzt Frater (Bruder) Augustinus!

Am 08. September, dem Fest Mariä Geburt, wurde er im Stift Zwettl eingekleidet und ist somit Novize des Zisterzienserordens. Das weiße Ordenskleid wird ihn jetzt 1 Jahr lang zieren und – so Gott will – bekommt er dann den schwarz-weißen Habit.

Lieber Fr. Augustinus, wir danken Dir für Deine treuen Dienste in unserer Pfarrkirche und wünschen Dir für Deinen weiteren Weg der Nachfolge Christi Gottes reichsten Segen!

 

Schulanfangswortgottesdienst: "Wir packen unsere Schultasche - mit Dingen, die für das Schuljahr bedeutend sind."

Am Montag, 04.09.2023, feierte Diakon Josef Trinko den Schulanfangs-Wortgottesdienst mit der Volksschule Thaya. 17 Schulanfänger und -anfängerinnen hatten ihre Schultaschen in die Kirche mitgebracht, welche ein buntes Bild vor dem Altar zeigten und anschließend gesegnet wurden.

In den Besinnungsgedanken nahmen einige Schüler und Schülerinnen verschiedene Gegenstände aus einer Schultasche und erklärten ihre Bedeutung für das Schuljahr. Beispielsweise waren in der Schultasche die Malfarben stellvertretend für die bunte Fülle des Lebens, der Radiergummi ein Zeichen für Neubeginn, die Lupe ein Hinweis dafür, die kleinen Dinge des Lebens nicht zu übersehen und die Bibel, weil uns auch das Wort Gottes im Schuljahr begleiten wird.

"Wir haben unterschiedliche Gaben", das war aus der biblischen Lesung (Röm 12,6), sowie auch aus der Geschichte "Federpenalhausen" zu erfahren, und damit hat "jeder seinen Platz und seine besondere Aufgabe".

Alles Gute und Gottes Segen zum Schulanfang!

 

 

15. August: Kräuterweihe mit Segnung des Friedenskreuzes

Am Festtag Mariä Himmelfahrt fand traditionell im Rahmen des Festgottesdienstes die Kräuterweihe statt. Besonders war heuer der Ort vor dem neu restaurierten Friedenskreuz. Besonders auch die Konzelebration mit Pfarrer Karel Janu aus Zlabings. Die Blasmusik Thaya übernahm die musikalische Gestaltung und Johann Kößner gab einen Rückblick auf die Errichtung vor 40 Jahren und über die kürzlich durchgeführte Restaurierung durch Martin Müllner.

Angekündigt wurde die geplante kleine Pfarrwallfahrt nach Kirchwiedern bei Datschitz (ca. 40 km von Thaya) und in die Fronleichnamskirche in Zlabings am Sonntag den 24. September. Nach der Segnung traf man sich im Stadel Habison zum gemeinsamen Mittagessen.

 

 

Fatima-Monatswallfahrt im August

Am 13. August feierte mit uns Dr. Leo Maasburg die Fatima-Monatswallfahrt. Er begleitete 7 Jahre lang Mutter Teresa von Kalkutta, welche im September 2016 heilig gesprochen wurde.

 

Ministrantengrillfest

Unser traditionelles Mini-Grillfest am 22. Juli bescherte uns wieder netten Besuch. 8 Stollhofner Ministranten und Ministrantinnen kamen mit ihrer Begleiterin Lisi und erfreuten sich gemeinsam mit uns eines wunderschonen Nachmittages. Bei strahlendem Wetter wurde gegrillt, miteinander gespielt, Rosenkränze gebastelt, geplaudert, gelacht und herumgetollt. Bei der hl. Messe haben alle 16 Minis gedient und anschließend gab es eine "Wasserbombenschlacht", wofür die Stollhofner - jederzeit zum Kampf bereit - schon Tage zuvor ihre Geschoße selbst angefertig hatten. Zum krönenden Abschluss "plantschten" die großen Thayinger Ministranten in der Basena vor dem Pfarrhof. Alles in allem ein gelungenes fröhliches Fest!

 

 

Gnadenreicher Primizsegen

Einen besonderen Segen - den sogenannten Primizsegen - durften wir bei der Fatima-Feier am 13. Juli empfangen. Der Neupriester P. Alexander Mayer von der Petrusbruderschaft, ein gebürtiger Tribuswinkler, spendete uns diesen. Viele Gläubige von nah und fern waren dazu in unsere Pfarrkirche gekommen. Bei der Predigt erzählte P. Alexander von seiner Berufung.

 

Lieber Besuch!

Anlässlich des traditionellen Bauernmarktes in Thaya hatten wir am 09. Juli lieben Besuch aus den Pfarren Stollhofen und Traismauer. 31 Personen - die älteste Teilnehmerin war 93 Jahre alt - nahmen an der Sonntagsmesse teil, mischten sich unter die Besucher des Bauernmarktes, lauschten einer Kirchenführung, labten sich mit Speis und Trank, dankten dem Herrgott bei einer Segensandacht in der Kirche und fuhren frohen Herzens wieder zurück in ihre Heimat. Insgesamt ein gelungener Ausflugstag!

 

Schulschluss-Gottesdienst: Wir packen unseren Rucksack!

Am Mittwoch, 28. Juni 2023, feierte Provisor Thomas Skrianz den Schulschluss-Gottesdienst für die Volksschule Thaya. Passend zum Ferienbeginn handelte die Lesung von der großen Reise Abrahams, der mit Gottes Segen aufbrach. Auch im Markus-Evangelium war zu erfahren, dass Jesus seinen Jüngern rät, nach getaner Arbeit auszuruhen. Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klasse beteiligten sich eifrig an der Gestaltung des Gottesdienstes. Für ihren "Aufbruch" packten sie einen Rucksack mit Wanderkarte und Kompass zur Orientierung, Proviant und Spiel zur körperlichen und geistigen Stärkung, Pflaster als Zeichen für Verletzung und Trost und nicht zuletzt packten sie den Segen Gottes mit ein. Als sichtbares Zeichen dafür bekamen die Kinder der vierten Klasse Weihwasser-Fläschchen mit ihrem Erstkommunion-Symbol, die von unserm Herrn Provisor am Taufbrunnen gesegnet wurden, mit auf den Weg.

Schöne Ferien unseren Schulkindern, der Segen Gottes möge euch umarmen!

 

 

 

Fronleichnam 08.06.2023

Heuer feierten wir die Festmesse zu Fronleichnam in unserer Pfarrkirche. Anschließend fand die feierliche Prozession durch den Ort zu den vier Altären, einer für jede Himmelsrichtung, statt. Musikalisch begleitete uns wieder die  örtliche Blasmusik.

 

Erstkommunion 2023

Nur ein symbolträchtiges Event mit Glitter, Glamour und bisschen Heiligenschein?

Nein, es ist DAS Sakrament, nämlich die Hl. Eucharistie und in diesem Sinne feierten am 13. Mai - dem Fatima-Tag unter dem Schutz der Muttergottes - 8 Kinder aus der Pfarre Thaya den erstmaligen Empfang des Leibes Christi.

Emil Trappl, Hanna Frank, Hannah Böhm, Jakob Zaussinger, Lilia Kiehtreiber, Moritz Böhm, Paul Wallner und Paula Fried wurden ein knappes halbes Jahr auf diesen großen Tag vorbereitet. Sie lernten, was dieses Sakrament bedeutet, seit wann es dieses wunderbare Geschenk Christi überhaupt gibt und dass es nicht nur ein heiliges Brot ist sondern Jesus Christus selbst.

Das Sakrament der Eucharistie ist die innigste Verbindung zwischen Mensch und Gott und genau das spürten unsere Erstkommunionkinder zum ersten Mal. Und damit der HERR wirklich in eine tip top geputzte "Wohnung" einziehen kann, wurde am Tag davor in der Erstbeichte innerlich "zusammengeräumt". Als Zeichen der Sündenlast hatte jedes Kind einen Stein mit, den wir dann gemeinsam in der Thaya versenkten.

Pfarrer Thomas Skrianz zelebrierte am 13. Mai eine sehr würdige und feierliche Festmesse, wo die Kinder mit Feuereifer mitfeierten. Und trotz aller Aufregung waren sie voll bei der Sache. Bei der Frage, was denn im Evangelium gesagt wurde, konnten sie den gesamten Inhalt lückenlos wiedergeben. Der Höhepunkt, der Empfang des Leibes Christi, brachte die Kinderaugen zum Strahlen, und nicht nur die Augen sondern auch ihre Herzen.

Das wundervolle Zeugnis eines Mädchens, als die Eltern sie beim Schlafengehen fragten, was heute der schönste Moment war: "Als ich die Kommunion bekommen habe."

Gelobt sei Jesus Christus.

 

Pfarrwallfahrt - Maria Maienkönigin

Was gibt es Schöneres, als die Muttergottes mit einer Wallfahrt zu ehren. 54 Personen der Pfarre Thaya machten sich auf den Weg nach Maria Schutz am Semmering. Eine herrliche Wallfahrtskirche, wo man inneren Frieden und Stärkung erfahren kann. Unser Pfarrer Thomas Skrianz zelebrierte die hl. Messe in einer voll besetzten Basilika.

Dann ging es zur leiblichen Stärkung in den benachbarten Klostergasthof, die riesigen Krapfen waren eine Herausforderung! Die Wanderung zur neu errichteten Lourdes Grotte tat uns allen gut und mit einem wunderbaren Ausblick über das Semmeringgebiet wurden wir belohnt.

Am Nachmittag stand noch der Besuch des Stiftes Heiligenkreuz am Programm, wo wir durch den Klostermarkt schlenderten und Mancherlei erwarben. Eine Maiandacht und das Chorgebet der Mönche erfüllten unser Herz.

Ein herrlicher Tag, der mit dem Barmherzigkeitsrosenkranz bei der Heimfahrt abgerundet wurde. Es war Stärkung für Körper und Seele. Vergelts Gott!

 

Kreuz aus Naturmaterialien

Schulbeichte

Im Anschluss an die Schulbeichte gestalteten die Schüler*innen der 4. Klasse mit viel Eifer ein Legekreuz aus Naturmaterialien.

Ostersonntag

Trotz vorübergehenden Schneefalls in den Osterferien, gelang es Kindern der Volksschule das Kreuz für das bevorstehende Osterfest mit blühenden Zweigen zu schmücken.

Weißer Sonntag

Am Weißen Sonntag waren wiederum viele Gänseblümchen zu sehen.

 

 

Jesus, ich vertraue auf dich!

"Sooft du mir Freude bereiten willst, verkünde der Welt meine große unergründliche Barmherzigkeit." (Worte Jesu zu Schwester Faustina TB 164)

 

Die Liebe unseres Herrn Jesus Christus und Seine für uns unbegreifliche unergründliche Barmherzigkeit waren der Grund, warum viele Gläubige aus und rund um Thaya am Barmherzigkeitssonntag um 15.00 Uhr die Pfarrkirche Thaya aufsuchten.

 

Ja, und Er hat seine Schäfchen nicht durstend zurückgelassen, sondern jeder konnte von Seiner Liebe und Barmherzigkeit trinken. Dankbar stimmten wir nach Beichte, Weihegebet, Lobpreis und Segnung mit dem Allerheiligsten in das Te Deum ein: "Himmel, Erde, Luft und Meere sind erfüllt von Deinem Ruhm. Alles ist Dein Eigentum."

 

Wie gerne möchten wir, oh Herr, Dein Eigentum sein!

  

Lumen Christi - Deo Gratias!

Freude und Ergriffenheit jedes Jahr aufs Neue, wenn die Osterkerze - CHRISTUS DAS LICHT - in die dunkle Pfarrkirche getragen wird!

Es ist tatsächlich geschehen, was die Propheten verkündet haben, ja was Jesus seinen Jüngern selbst offenbart hat, und Paulus an die Korinther schreibt: "Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden als der Erste der Entschlafenen." (1 Kor 15,20).

Er ist wahrhaft auferstanden! Halleluja!

 

Der Tag der Grabesruhe

"Und er nahm ihn vom Kreuz, hüllte ihn in ein Leinentuch und legte ihn in ein Felsengrab, in dem noch niemand bestattet worden war." (Lk 23,53)

Jesus ruht im Felsengrabe, ER der aller Hoffnung war, ist gestorben! Doch wissen wir, es musste geschehen, damit sich das Wort der Schrift erfüllt. ER stieg hinab in die Tiefen des Todes, um uns vom ewigen Tod zu befreien.

Das Hl. Grab wird in der Pfarrkirche Thaya am Karsamstag besonders verehrt. Das Allerheiligste - ausgesetzt im herrlich geschmückten Grab - kann während des ganzen Karsamstages verehrt und angebetet werden. Eine wunderbare Vorbereitung auf die Nacht der Nächte - die Osternacht.

  

Gründonnerstag - Die Feier des Letzten Abendmahls

Das Letzte Abendmahl ist gleichzeitig die erste Hl. Messe. Jesus forderte die Jünger auf, dieses Mahl zu seinem Gedächtnis immer wieder zu feiern. Mit der Feier des Letzten Abendmahls begannen wir die drei Kartage im engeren Sinne, auch das Triduum paschale (lat.: „heilige drei Tage“) genannt.

 

„Stift Zwettl ist echt mega cool“

… sagen sechs Jugendliche im Alter von 11-20 Jahren! Das „Team Gottes Thaya“ (Kath. Jugend der Pfarre Thaya) besuchte ihren Freund und langjährigen Kollegen Matthias Neidhart in seiner neuen Heimat.

Niemand hätte gedacht, dass dieser Nachmittag ein Abenteuer nach dem anderen bringt. Vom Besuch der unterirdischen Räume (Dormitorium, ehemaliges Gefängnis), der megatollen Bibliothek bis hin zur überwältigenden Stiftskirche mit all ihren Schätzen und ihrer Heiligkeit, die Eindrücke waren gewaltig.

Danach wurde ums Stift gewandert und alle freuten sich auf die stärkende Jause in der Küche. Teresa, die Köchin der Gruppe, zauberte stärkenden Kakao und bei österlicher Colomba (italienisches Gebäck) wurde die Stiftsküche mit jugendlicher Power erfüllt. Herr Abt Johannes Maria, Prior P. Bernhard und die beiden Kandidaten Van Dai und Matthias unterhielten ihre Gäste bestens.

Der Höhepunkt des Nachmittags war die Feier der Hl. Messe in der Chorkapelle und die anschließende Vesper.

Eines ist fix: „Neidi, wir kommen wieder! Spätestens im Sommer, dann wird der Turm bestiegen, im Kamp geplanscht und im Garten gegrillt! Wir sind begeistert von deinem neuen Zuhause und deinen Brüdern!“

  

Erstkommunionvorbereitung

Mitten in den Vorbereitungen für die Hl. Erstkommunion am 13. Mai 2023 erleben 8 Kinder eine wundervolle Zeit mit Spaß und Spiel aber auch geistigem Tiefgang:

Emil Trappl, Thaya
Hanna Frank, Niederedlitz
Hannah Böhm, Thaya
Jakob Zaussinger, Thaya
Lilia Kiehtreiber, Gr. Gerharts
Moritz Böhm, Gr. Gerharts
Paul Wallner, Thaya
Paula Fried, Thaya

Ziel ist es, eine freundschaftliche Beziehung zu Jesus aufzubauen. Gleichzeitig erfahren die Kinder unsere Pfarrkirche als „das Haus Gottes“. Wir besuchen Jesus in jeder Vorbereitungsstunde in „seinem Haus“.

Am Samstag, den 18.3. war Megaprogramm: zuerst gingen wir auf den Dachboden und Kirchturm der Pfarrkirche, wo wir die Glocken besichtigten und jeder die Möglichkeit hatte, die größte „Petrus und Paulus Glocke“ einmal anzuschlagen. Dann lernten wir die Schätze unserer Kirche mit der Thayinger Madonna und den Kirchenpatronen Petrus und Paulus kennen.

Nach kurzem Training für das Schnupperministrieren gings ins Pfarrheim zum nächsten Act: Osterbrote backen…

Zum Abschluss spielten wir noch im Pfarrgarten.

Am Sonntag, den 19.3. kamen dann die Erstkommunionkinder zum Schnupperministrieren. Es war ein herrliches Bild: wie kleine Engel zogen sie mit den restlichen Ministranten ein. Kinder und Eltern waren gleichermaßen stolz. Es ist ein besonderer Dienst, „Assistent des Pfarrers“ sein zu dürfen und es fühlt sich ganz anders an, wenn man vorne beim Altar und so nahe bei Jesus sein darf.

Pfarrer Thomas Skrianz ging in seiner Predigt besonders auf die Kinder ein und erklärte ihnen sehr anschaulich das Evangelium von der Heilung des Blinden.

Auch die gebackenen Osterbrote wurden gesegnet.

Nach der Messe verzierten die Kinder gemeinsam mit ihren Müttern Kerzen im Pfarrheim.

Ein traumhaftes Wochenende!

So macht Glaube und Kirche Spaß, wir erleben dabei Gemeinschaft und spüren, Gott ist bei uns in unserer Mitte!

WhatsApp_Image_2023-03-19_at_131800_4.jpeg - 90,71 kB

 

Ministranten-Fasching

Am 18. Februar fand um 14:00 Uhr eine Faschingsfeier der Ministranten statt. Es wurden viele verschiedene Spiele gespielt, wie z. B. "Karotten ziehen", wo unser Herr Provisor befürchtete, dass sich jemand was was bricht, oder aber auch "Stille Post", ein etwas ruhigeres Spiel. Bei den verschiedenen Spielen gab es für die Minis immer wieder kleine Überraschungen, die sie sich mit nach Hause nehmen konnten.

Der Nachmittag ging so schnell vorbei, dass alle gemeinsam noch die Abendmesse besucht haben.

 
 

 

Sternsingen in der Pfarre Thaya 2023

Auch in diesem Jahr waren viele Kinder mit ihren Begleitern als Sternsinger unterwegs um in den Häuser und Wohnungen Frieden zu Verkünden und Gottes Segen zu bringen.

                                 Jarolden

  Groß Gerharts

   Thaya

 

Krippenspiel: Jesus im Hotel Säkularum geboren

Am Heiligen Abend in der Christmette führte die Kath. Jugend "Team Gottes Thaya" ein ganz besonderes Krippenspiel auf. Sie befassten sich mit der Frage, wie es gewesen wäre, wenn Jesus nicht in einem schäbigen Stall sondern in einem Luxushotel in Bethlehem geboren worden wäre... Die Stars der damaligen Zeit (König Herodes, Statthalter usw.) rissen sich darum, das Kind Gottes in den Armen zu halten und möglichst viel Publicity einzuheimsen... Doch die Armen vor der Tür (Hirten, Bettler, Kranke, Kinder) hatten das Nachsehen, wer wollte sich schon mit der "Unterschicht" abgeben...

Doch plötzlich der "Cut" der Regisseurin: HALT! STOP! SO GEHT DAS NICHT! Wie wäre die Geschichte weiter gegangen? Wie hätte Jesus den Armen helfen können, wenn er in einem Palast aufgewachsen wäre und niemals die Armut der Menschen erkannt hätte? Wie hätte das Heil Gottes auf Erden verkündet werden sollen, wenn Jesus zur "Oberschicht" gehört hätte, die alles unter ihrer Würde sah, was ihr nicht angemessen war.

Also begann das Spiel wieder von vorne... und nun in der richtigen Abfolge... Josef und Maria kommen in die Stadt Bethlehem, sie klopfen an die Hoteltür und werden vom Portier barsch abgewiesen: "Was wollt ihr hier? Für euch haben wir keinen Platz! Dort hinten ist ein Stall, dort könnt ihr schlafen!"

Die Darsteller glänzten mit wunderbarer Verwirklichung der Figuren und die Pfarrkirche Thaya war der Schauplatz - Bethlehem im Jahr 2022!

Jesus, der Messias, der Heiland - er wurde in tiefster Armut geboren, um uns aus unserer körperlichen und seelischen Armut zu erretten. Mögen sich alle Menschen erretten lassen!

 

 

Darsteller:

Hl. Josef: Markus Bartl

Hl. Gottesmutter Maria: Christina Kößner

Regisseurin: Teresa Josef

Hotelmanager: Luca Hofmann

Portier: Martina Neidhart (Marion Bartl)

Hirte: Anna Habison

Gelähmter: Max Hofmann

Statthalter: Stefan Kößner

König Herodes: Pfr. Mag. Thomas Skrianz

Hl. Drei Könige: Leon Schönbauer, Jakob Strohmer, Lilly Hofmann (Benjamin Ritter)

Tontechnik: Franz Strohmer

 

 

Krippenlegungsandacht - Kindermette 

Am Samstag, 24. Dezember 2022 fand um 15:00 Uhr in unserer Pfarrkirche eine feierliche Krippenlegungsandacht mit unserem Herrn Provisor Thomas Skrianz statt. Die Kinder der Volksschule Thaya gestalteten die Fürbitten und präsentierten ein Verkündigungsspiel - die Weihnachtshitparade. Den ersten Platz erhielt natürlich das Jesuskind, welches vom Herrn Provisor feierlich in die Krippe gelegt wurde. Musikalisch umrahmt wurde die Andacht mit Orgel- und Gitarrenklängen.

 

Roratemesse bei Kerzenschein

Besinnlich und stimmungsvoll war die Rorate am 16. Dezember frühmorgens um 6 Uhr. Nur Kerzenlicht erhellte die finstere Kirche. Verena und Julia Witzmann umrahmten die Hl. Messe mit vorweihnachtlichen Klängen. Die sehnsuchtsvolle Erwartung des göttlichen Heilands war spürbar.

Oberedlitz sagt dem Mond Grüß Gott!“.


Nacht der 1000 Lichter

Am 31. Oktober 2022 fand die Nacht der 1000 Lichter des Gesangsvereins Thaya statt. Bei sinnlicher Atmosphäre in der von etlichen Kerzen erleuchteten Pfarrkirche und dem ebenso erleuchteten Vorhof wurden die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer durch zarten Gesang verwöhnt. Die Gäste wurden außerdem angehalten, auch selbst ein Kerzlein zu entzünden.

 

Hochzeitsjubiläumsfeier 2022


Am Samstag, dem 29. Oktober 2022, fand im Rahmen der Vorabendmesse die Segnung der Jubiläumshochzeitspaare statt.

Drei Ehepaare haben sich eingefunden:

Eiserne Hochzeit (65 Ehejahre): Franz und Ernestine Loydolt, Oberedlitz

Goldene Hochzeit (50 Ehejahre): Erich und Elfriede Christ, Oberedlitz

Goldene Hochzeit (50 Ehejahre): Ehepaar Fraisl, Stollhofen

Die Festmesse wurde vom Gesangsverein Thaya musikalisch umrahmt.


Eiserne Hochzeit von Franz und Ernestine Loydolt

Am Sonntag, dem 18. September 2022, feierten Franz und Ernestine Loydolt aus Oberedlitz ihre Eiserne Hochzeit (65 Ehejahre) in der Pfarrkirche Thaya. Pfarrer Mag. Thomas Skrianz zelebrierte eine sehr würdige Festmesse und spendete den feierlichen Segen. Die Kinder und Enkelkinder gestalteten liturgisch mit. Der Großneffe des Jubelpaares, Herr Mag. Alexander Populorum (Organist im Wiener Stephansdom), umrahmte gemeinsam mit seiner Partnerin Elke an der Geige die Hl. Messe. Danach wurde ins Landgasthaus Haidl zur festlichen Hochzeitstafel geladen.


Rückblick: 100 Jahre Kriegerdenkmal in Jarolden

Aus dem Bericht von Ehrenkommandant Josef Wagner: 

Das Kriegerdenkmal wurde von der Burschenschaft und der Gemeinde Jarolden errichtet und am Sonntag, dem 6. August 1922, von Pfarrer Franz Dexinger und Kaplan Ignaz Koller aus Thaya und Kaplan des Pfarrers aus Puch Michael Wimmer geweiht. Auf der Steinplatte lesen wir: „Zu Ehren unserer gefallenen Helden“, darunter Fotos, Namen und Daten der Gefallenen Soldaten. Nach dem Zweiten Weltkrieg sind unter Bürgermeister Alois Fröhlich die Namen und Daten der in einem sinnlosen Krieg Gefallenen und Vermissten Soldaten verzeichnet worden. Ende der Neunzigerjahre wurde das Kriegerdenkmal renoviert.


Pfarrwallfahrt nach Mariahilfberg und Klein-Mariazell

Am Nationalfeiertag lud die Pfarre Thaya zur Pfarrwallfahrt ein. Vierzig Personen folgten der Einladung und genossen einen Tag der Spiritualität, der Geselligkeit und der Glaubensvertiefung.

Mit dem Gebet des Rosenkranzes im Autobus wurden die Teilnehmer auf den Tag eingestimmt. Nach kurzer Frühstückspause besuchten wir den Wallfahrtsort Mariahilfberg bei Gutenstein im südlichen Niederösterreich. Die Ordensbrüder Diener Mariens (Serviten) empfingen uns freudig und gemeinsam mit ihnen durften wir Hl. Messe feiern. Hauptzelebrant war unser Pfarrer Thomas Skrianz, ihm zur Seite vier Ordensbrüder und vier unserer Ministranten. Das Evangelium, wo es um den Dienst am HERRN ging, wurde in der Homilie von Bruder Josef veranschaulicht, der als Diener Mariens ein großartiges Zeugnis leistet. Nach Besichtigung der beeindruckenden Kirche, im speziellen des Arme-Seelen-Altars ging es zur leiblichen Stärkung ins Gasthaus Moser.

Eine kurze Kreuzwegandacht am Kalvarienberg im herbstlichen Laub machte den Besuch in Mariahilfberg komplett.

Die Reise ging nun weiter zur Wallfahrtskirche Klein-Mariazell, wo der Orden der Brüder Samariter FLUHM wirkt. Auch dies ist ein herrlich geschichtliches und vor allem wundervoll renoviertes Gotteshaus. Nach kurzer Andacht bekamen wir eine kleine Führung durch den Hochw. Prior des Stiftes. Wir wurden auch aufgefordert, durch die Pforte der Barmherzigkeit zu schreiten, wo nach Einhaltung aller Voraussetzungen ein vollkommener Ablass gewährt wird. Viele bedienten sich der guten christlichen Literatur, die zum Verkauf angeboten wurde.

Und so ging unsere Reise weiter zur letzten Station, zum gemeinsamen Abendmahl in St. Marein.

Für die Statistik: die älteste Teilnehmerin war 88, die jünste 9, das am längsten verheiratete Ehepaar brachte 65 Ehejahre mit.

Ein gnadenreicher Tag, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Vergelts Gott!

 


Weltmissionssonntag 2022

Am 22. und 23. Oktober 2022 war das Team Gottes Thaya (Kath. Jugend) wieder im Einsatz. Die Jugendlichen gestalteten die Fürbitten bei den Hl. Messen und es wurde erklärt, was der Missionssonntag ist und warum er begangen wird. In diesem Jahr wurde besonders für die Demokratische Republik Kongo in Zentralafrika gesammelt. Pfarrer Thomas Skrianz stellte in seiner Predigt den Märtyrer Sel. Isidor Bakanja aus Kongo vor, der im 22. Lebensjahr aufgrund seines christlichen Glaubens und seines großen Zeugnisses durch das öffentliche Tagen eines Skapuliers zu Tode gefoltert wurde.

Im Anschluss an die Hl. Messen verkaufte die Kath. Jugend Schokopralinen für einen guten Zweck.

 

Fatima-Monatswallfahrt am 13. Oktober 2022

Vor 150 Jahren, am 13. Oktober 1917, bei der fünften und letzten Erscheinung der Gottesmutter in Fatima geschah das von der Jungfrau Mara angekündigte Sonnenwunder. Ein Augenzeuge beschreibt es folgendermaßen: „So wie ein Blitz aus heiterem Himmel wurden die Wolken beiseite gerissen und die Sonne erschien am Zenit in all ihrer ganzen Pracht. Sie begann auf ihrer Achse wirbelnd zu rotieren, wie beim großartigsten Feuerrad, das man sich vorstellen könnte, alle Farben des Regenbogens annehmend und mehrfarbige Lichtblitze aussendend, den verblüffendsten Effekt produzierend. Dieses sublime und unvergleichbare Schauspiel, das drei verschiedene Male wiederholt wurde, dauerte ungefähr zehn Minuten. Die ungeheure Menge, überwältigt durch den Beweis von solch einem gewaltigen Wunder, warf sich auf ihre Knie.“

In Fatima wird die die Statue der Mutter Gottes in einer beeindruckenden Lichterprozession über den großen Platz getragen. Wir in Thaya tragen nach dem Wallfahrtsgottesdienst unsere Marienstatue, die Thayinger Madonna, einmal jährlich an einem 13. – einem Erscheinungstag – mit Gebet und Gesang durch den Ort und machen bei der ehemaligen Bürgerspitalskapelle – wo diese Statue über zwei Jahrhunderte lang stand – eine Gebetsrast. 

Der Erscheinungen von Fatima gedenken wir bei jeder Fatimafeier am 13. eines jeden Monats und bitten weiterhin um ihre Fürsprache.

 

Erntedankfeier 2022

Am 25. September 2022 fand die Erntedankfeier in Thaya statt. Nach der Prozession mit dem Erntewagen durch den Ort, folgte die Hl. Messe in der Pfarrkirche. Zum Ausklang gab es eine Agape mit Brot und Wein. Die Prozession und die Messe wurden in gewohnter Weise von der örtlichen Blasmusik umrahmt. Fotos von Claus Kadrnoschka.

 

Schulanfangsgottesdienst

Zu Schulbeginn am Montag, dem 5. September 2022, feierte Pfarrer Thomas Skrianz den Schulanfangsgottesdienst der VS Thaya in diesem Schuljahr gemeinsam mit 24 Schulanfänger*innen. „Mutig und stark wie ein Bär“ war Thema des Gottesdienstes, wobei die „Goldene Regel“ im Evangelium (Mt 7,12) bedeutend war und in der Predigt kindgerecht erklärt wurde.  Die Fürbitten wurden von Schüler*innen mit Kuscheltieren dargeboten. Abschließend wurden unsere Schulkinder von Pf. Thomas Skrianz und P. Peter Maria Jelinek gesegnet.

 

Pilgerreise der Pfarre Thaya nach Assisi

Heuer fand wieder eine Pilgerreise statt: Von 28. August bis 2. September 2022 besuchten ganze zweiundvierzig Pilger aus Thaya die Heimatstadt des Hl. Franz und der Hl. Clara von Assisi. Nach einer langen Busfahrt sicher in Umbrien angekommen, erkundeten sie gemeinsam mit Prov. Mag. Thomas Skrianz die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und gesegneten Orte.

 

Kräuterweihe in Niederedlitz

Am 15. August fand die Kräuterweihe in Niederedlitz statt. Anschließend lud die Dorfgemeinschaft bei tollem Ambiente im Stadl und bei der Musik von Klaus Habison zum Mittagstisch. Der äußerst rege Besuch war besonders erfreulich. Der Reinerlös dient zur Anschaffung einer neuen Kapellentür in Niederedlitz. Vergelt's Gott! Fotos von Claus Kadrnoschka.

 

Kath. Jugend „Team Gottes Thaya“ on Tour

Am Samstag, dem 21.8.2022, fuhren einige Jugendliche in die Bundeshauptstadt, um einen besonderen Ort zu besuchen. Nach entspannter Anreise im Zug der ÖBB nach Wien suchten sie den Zentralfriedhof auf. Sie besichtigten die Ehrengräber berühmter Musiker von Mozart bis Strauss, von Schubert bis Brahms. Danach ging’s zur Bundespräsidentengruft und die dahinter liegende wunderschöne Kirche. Höhepunkt war der Besuch des Grabes eines der berühmtesten Söhne unserer Gemeinde, Univ.-Prof. Dr. Leopold Schönbauer, der ehemalige Leiter des AKH und ein Genie im Bereich der Chirurgie. Eine Kerze wurde entzündet und ein Gebet gesprochen. Prof. Schönbauer hat übrigens einen wunderbaren „Nachbarn“: Hans Moser höchstpersönlich mit seiner Gattin Blanca. Auch an seinem Grab wurde ein Lichterl angezündet. Dann besuchten sie die Grabstätten von Udo Jürgens und Falco. Ergreifend der Besuch des Babyfriedhofs und erschreckend der Besuch der Opfergräber von den „Kindern vom Spiegelgrund“ die im zweiten Weltkrieg als „Unwertes“ Leben ermordet wurden. Man hätte noch viel Zeit im Zentralfriedhof verbringen können, aber man musste weiter.

Um 12 Uhr feierten sie die Hl. Messe im Stephansdom mit. Anekdote am Rande: wir wurden angesprochen, woher diese fromme Familie kommt, nach der Erklärung, wer wir sind, meinte die Person voll Freude, wie schön, welch großes Zeichen, wo man doch bereits ein Außenseiter sei, wenn man zu seinem Glauben steht… (wie traurig… und wie dankbar können wir in Thaya sein).

Danach gab’s Pizza und Eis und schon folgte das nächste Highlight: Time Travel Vienna. Eine Reise durch 2000 Jahre in Wiens Geschichte. 5D-Kino, VR-Kino, Besuch der Habsburger, Besichtigung einer Pestgrube, Schreckenserlebnis eines Bombenangriffes in einem Luftschutzbunker und letztlich virtuelle Fahrt mit einem Fiaker. Es war einfach nur phänomenal!!!

Mit vielen Eindrücken fuhr die Gruppe mit dem Zug wieder heim ins Waldviertel, wo bereits um 19 Uhr Pfarrer Thomas in der Hl. Messe auf seine fleißigen Ministranten wartete und trotz Müdigkeit alle Vier brav ihren Dienst am Altar versahen.
Ein toller Tag, der sicher wiederholt wird!

 

Pfarrfirmung 2022

Am Samstag, dem 13. August 2022 fand in der Pfarrkirche Thaya die Pfarrfirmung statt. Abt P. Johannes Maria Szypulski aus dem Stift Zwettl spendete 19 Firmkandidaten das Sakrament. Der Gottesdienst wurde von einem kleinen Musikteam mit rhythmischen Liedern umrahmt. Die Firmlinge trugen durch das Lesen von Texten selbst zur schönen Feier bei.

Wir wünschen allen Neugefirmten auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute, Gottes reichen Segen und dass sie durch die Kraft des Hl. Geistes zu guten christlichen Vorbildern heranwachsen mögen!

 

Erstkommunion der 2. Klasse VS

Am 28. Mai 2022 feierten 10 Kinder der 2. Klasse den Empfang der Ersten Hl. Eucharistie: Adrian Kiehtrieber, Anja Kadrnoschka, Dorian Christ, Isabella Ullrich, Josephina Gegenbauer, Karin Weber, Marcel Bayer, Mia Lessnigg, Raphael Lunzer und Samuel Russ.

Im Dezember 2021 begann die Pfarre Thaya unter der Leitung von Provisor Mag. Thomas Skrianz assistiert von Martina Neidhart mit den Vorbereitungsstunden. Als Grundlage wurde der Kinderkatechismus herangezogen. Den Kindern wurde das Leben unseres HERRN Jesus Christus, das Schaffen des Schöpfers unseres VATERS und das Wirken des HL. GEISTES nähergebracht. Ziel war es, die Herzen für die allumfassende Liebe des HERRN zu öffnen. Gleichzeitig wurde ihnen die sakramentale Bedeutung der Hl. Eucharistie und die heilswirkende Kraft der Hl. Beichte, des Bußsakraments gezeigt. Sie haben gelernt, sich in Gebet und persönlichem Gespräch dem HERRN anvertrauen zu können, ihre Sorgen, Ängste aber auch ihren Dank jederzeit unserem lieben GOTT hinlegen zu dürfen.

Dass es ihnen gelungen ist, tatsächlich ihr Herz für den HERRN zu öffnen, zeigten die strahlenden Augen nach dem erstmaligen Empfang des Leibes Christi. Der Festakt begann mit traditionellem Geleit der Blasmusik Thaya durch den Markt in die Pfarrkirche. Empfangen von Orgelklängen durch Organist Markus Dangl nahm die Festmesse ihren Lauf. Frau Margareta Löffler unterstützte mit Gitarre und Gesang. Die Kinder brachten ihre einstudierten rhythmischen Gesänge und Tänze vor den HERRN. Unvergessen wird allen das „Halle- Halle- Halle- Halleluja“ bleiben. Pfarrer Mag. Thomas Skrianz zelebrierte in würdevoller Art und Weise diese gnadenreiche Festmesse. Das Motto der gesamten Erstkommunion-Vorbereitung war „Komm in unsere Mitte o Herr – Lasset die Kinder zu mir kommen“, so auch das Evangelium und die Predigt des Hochwürden. Am Beginn der Vorbereitungsstunden wurde ein Stempelpass ausgeteilt, der als Motivation zum Besuch der Hl. Messen dienen sollte. Isabella Ullrichs 1. Stempelpass war sehr bald gefüllt und so sammelte sie im Zeitraum eines halben Jahres 42 (!!!) Stempel. Dieser Eifer wurde mit der Übergabe eines gesegneten Herz-Jesu-Bildes belohnt. Nach der Festmesse wurde ins Pfarrheim zur Agape geladen. Für den stimmungsvollen Blumenschmuck und die Ausrichtung der Agape erklärten sich Frau Roswitha Diesner und Frau Anita Strohmer dankenswerterweise bereit. Die wohlschmeckende Jause wurde von der Bäckerei Kasses zur Verfügung gestellt. Vergelt’s Gott! Es war eine wunderbare Zeit, mögen die Kinder von der Liebe GOTTES, die sie so besonders bei dieser Festmesse verspürt haben, zeitlebens durchdrungen sein. Gelobt sei Jesus Christus!

 

Fronleichnam 2022

Zu Fronleichnam fand eine stimmungsvolle Festmesse im Pfarrgarten statt. Anschließend erfolgte die feierliche Prozession durch den Ort zu den vier Altären, einer für jede Himmelsrichtung. Am Gruppenfoto sind die Erstkommunikanten des heurigen Jahres zu sehen. Die Veranstaltung wurde wie gewohnt von der örtlichen Blasmusik musikalisch begleitet.

 

Fußwallfahrt zur Roten Marter

Pfarrer Thomas segnete am Sonntag, dem 22. Mai 2022, im Rahmen einer Maiandacht den komplett renovierten Bildstock Rotes Kreuz mit dem erneuerten Marienbild. Das Marterl steht am Wegrand bei der Kreuzung vom Überländweg zum Jaroldner Weg nahe dem verlassenen Dorf Hard.

Das Rote Kreuz an diesem Ort fand in alten Urkunden Erwähnung, war aber lange verschwunden. 1978 ließ Pfarrer Schweitzer diesen Bildstock vom Wagnermeister Friedrich Liepold aus Niederedlitz anfertigen. Dessen Enkel, Herr Kurt Liepold aus Ruders, nimmt sich seit Jahren dieses Flurdenkmales an und renovierte es in diesen 44 Jahren zwei Mal. Das Marienbild spendete Frau Maria Sponer aus Niederedlitz.

 

Der persönliche Maibaum des Pfarrers

Als besonderes Geburtstagsgeschenk stellten die Ministrantinnen und Ministranten mit der Hilfe von Josef Janu dem hochwürdigen Herrn Pfarrer einen persönlichen Maibaum auf. Das Schild trägt die Widmung „Ein 3-faches Hoch unserem Hrn. Pfarrer und alles Gute zum Geburtstag!!!“ Außerdem gab es einen besonderen Himmelreich-Veltliner.

 

Erstkommunion der 3. Klasse VS am 23.4.2022

3. Klasse VS (in alphabetischer Reihenfolge): Bauer Julian, Josef Sophia, Maryschka Katharina, Müller Alina, Plach Emilian, Preisinger Gabriel, Russ Sophia, Trappl Jakob, Weber David, Weber Leonie, Widauer Nina, Witzmann Robin, Zaussinger Theo

Zusätzlich zu den Kindern sind noch VOL Elisabeth Hobiger, Astrid Hadl, BEd, OSR Dir. Monika Robl, Religionslehrerin Claudia Androsch, BEd, Provisor Mag. Thomas Skrianz und VL Sandra Böhm zu sehen (vlnr). Foto: Claus Kadrnoschka


Ostereiersuche der Ministranten

Auch unsere großen und kleinen Minis ließ der Osterhase dieses Jahr nicht aus. Im Anschluss an die Messe am Ostersonntag konnten unsere Minis ihre Osternester suchen, die rund um die Kirche und am Spielplatz versteckt waren. Die Freude war riesengroß, als sie endlich ihre Nester fanden. Selbst unser Pfarrer Thomas bekam eine Kleinigkeit, aber diese musste er auch erst suchen. Er nahm sich drei Minis zu Hilfe, um sein Geschenk zu suchen... da konnte ja nichts schiefgehen. Es dauerte nur wenige Minuten, da fanden die Vier schon seinen Blumenstock hoch oben am Baumhaus im Spielplatz. Natürlich halfen ihm seine drei fleißigen Spürnasen auch, das Geschenk sicher nach unten zu bringen. Pfarrer Thomas freute sich sehr über sein Geschenk – Lilien, seine Lieblingsblumen.

 

 

 

 

 

  

 

 

  

  

 

 

 

Ein herzliches Vergelt’s Gott sei allen gesagt, die mir und meiner Familie in der Trauer um unseren Vater Leopold Skrianz Anteilnahme und Trost erwiesen haben!

Prov. Thomas Skrianz

 

Gratulationen zum 95. Geburtstag von Frau Emma Kasses

Im Zuge der Hl. Messe am 27. Februar 2022 gratulierten alle Anwesenden Frau Emma Kasses zum 95. Geburtstag. Die Ministrantinnen und Ministranten der Pfarre trugen zu diesem freudvollen Anlass sogar ein Geburtstagsständchen vor. Alles Gute!


 



Weihnachtskarten-Aktion und „Santosanti“ – Kinder verkleiden sich als Heilige

Die Schüler*innen der 4. Klasse der Volksschule Thaya hatten in der Vorweihnachtszeit im Religionsunterricht verschiedene Weihnachtskarten gestaltet. Diese wurden im Vorraum der Kirche für einen freiwilligen Spendenbeitrag angeboten. So konnte Missio Österreich ein gesammelter Betrag in Höhe von 176 € für die Nothilfe in Myanmar zur Verfügung gestellt werden. Für ihren Einsatz bekamen die Schüler*innen eine Urkunde von Young Missio. Die Kinder hatten Freude an der guten Tat, wie auch an der Young Missio-Aktion „Santosanti“ – Kinder verkleiden sich als Heilige.  

 
Am Bild v. l. n. r.: die Kirchenpatrone Hl. Petrus und Hl. Paulus, dargestellt von Constantin Köck und Jakob Strohmer, Marlene Hauer als Hl. Johanna von Orléans und Hannah Starkl als Hl. Barbara. Die Hl. Familie und Plüsch-Esel samt Urkunde: Gabriel Androsch als Hl. Josef und Rosa Fried als Hl. Maria. Moritz Böhm stellt den Hl. Franziskus dar und Lisa Kadrnoschka die Hl. Elisabeth. MNS/FFP2-Masken wurden für das Foto abgenommen. Hier nicht am Bild: Lilly Hofmann, Amelie Kiehtreiber und Benedikt Flicker

 

Rosario de Bambini – Weltweiter Kinderrosenkranz

Am 8. Jänner fand erstmals in der Geschichte ein weltweiter Kinderrosenkranz statt: Über 60 Länder aus allen Kontinenten nahmen daran teil.

Durch besondere Verbindung zu den Schwestern von Santa Croce in Assisi wurden wir gefragt, ob die Pfarre Thaya als Vertreter für Österreich teilnehmen möchte! Welch große Gnade und Freude! Natürlich wollten wir ...

Einige Tage vor dem Ereignis wurde in einer Gruppe, in der an die 100 Teilnehmer weltweit mitlasen, gebeten, die Pfarre kurz vorzustellen.

Welch Glück, dass wir eine gut gewartete Homepage haben. Es wurde auch erwähnt, dass unser größter Schatz die Thayinger Madonna ist. Gleichzeitig wurde unsere „Gnadenvolle Mutter“ mit Bild und Gebet vorgestellt. Positive Reaktionen kamen dazu u. a. aus Italien und Mexiko. Das Gebet zur Thayinger Madonna ging um die ganze Welt: von Russland bis zur Elfenbeinküste, von Taiwan bis Brasilien, von Kanada bis Nigeria.

Am 8. Jänner war dann der große Tag. Die italienischen Organisatoren leisteten großartige Arbeit. So viele Länder in so vielen Zeitzonen auf den ganzen Tag zu verteilen, war ein riesiges Projekt.

Isabella Ullrich, Jakob Strohmer, Lilly und Luca Hofmann, Sarah und Helena Habison beteten mit Pfarrer Thomas Skrianz über das Videokonferenz-Tool Zoom das erste Gesätzchen des Freudenreichen Rosenkranzes... Die anderen in unserer Gruppe waren Vertreter aus London, Monaco, Italien, Belgien und Nigeria. Abwechselnd wurde der Rosenkranz gebetet.

Ein wundervolles und sicherlich unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten!

Viva Gesu, Viva Maria!

 

Sternsingeraktion 2022

Die Sternsingeraktion 2022 konnte zu vieler Menschen Freude wieder durchgeführt werden. Am Dreikönigstag waren unsere fleißigen Sternsinger zahlreich unterwegs, um den Häusern frischen Segen für 2022 zu spenden. Sie dichteten, sangen und sammelten für einen guten Zweck. Vergelt’s Gott!








 

Altjahressegen am 31. Dezember 2021

Zum Altjahressegen in der Pfarrkirche erhielt unser ehemaliger Lektor Willi Sauer eine Urkunde und einen Orden der Diözese St. Pölten für sage und schreibe 66 Jahre ununterbrochenen Lektorendienst. Herzlichen Dank hierfür und weiterhin alles Gute!

 

Krippenlegungsandacht für Kinder

Pfarrer Thomas Skrianz feierte am Nachmittag des Hl. Abends mit den Jüngsten der Pfarrgemeinde eine stimmungsvolle Krippenandacht. Für die musikalische Umrahmung sorgte Frau Margareta Löffler. Die Erstkommunionkinder der zweiten Klasse gestalteten diese Andacht mit: der kleine Hirte Simon (Marcel Bayer) machte sich unter Anleitung des großen Hirten Jakob (Matthias Neidhart) auf den Weg, sein verlorenes Lamm zu suchen. Dabei begegnete er einem Dieb (Justin Köck), einem Wolf (Dorian Christ) und einem Bettler (Raphael Lunzer), denen er mit einem Lichtlein Trost spendete. Letzten Endes fand er sein Lamm. Es war in einen Stall gelaufen, zum neugeborenen Jesuskind. Maria (Isabella Ullrich) und Josef (Samuel Russ) freuten sich sehr und der kleine Hirte übergab dem neugeborenen Jesus sein letztes, kleines Licht.
Neben Maria und Josef konnte man Engelchen (Anja Kadrnoschka, Mia Lessnigg, Josephina Gegenbauer und Karin Weber) bewundern und den kleinen Hirten (Adrian Kiehtreiber). Die Kinder waren mit Feuereifer dabei und stimmten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher mit ihrem entzückenden Krippenspiel perfekt auf das Geburtsfest des HERRN ein.
Vergelt's Gott allen Mitwirkenden und Besuchern!

 





 

 

Eine besonders besinnliche Roratemesse

Am 18. Dezember 2021 fand um 6 Uhr morgens eine Roratemesse in der Pfarrkirche statt. Die ganze Kirche erstrahlte im Kerzenlicht und ein Klarinetten-Duo sorgte für besonders besinnliche Stimmung an diesem letzten Adventwochenende.

Sieben Ministranten begleiteten die Messfeier.

 




 

Hl. Messe und Besuch des Nikolaus

Pfarrer und Ministranten begrüßten nach der Sonntagsmesse den Nikolaus. Er erzählte, dass er den Kindern gerne Freude bereite und daher an seinem Namenstag jedes Jahr auf die Erde kommen dürfe, um ihnen kleine Geschenke zu bringen. Für die Ministranten brachte er Schokolade mit.

 

Christkönigssonntag

Der eindrucksvolle Einzug von vierzehn Ministranten mit der Fahne voran und dem sich anschließenden Pfarrer leitete die Hl. Messe am Christkönigssonntag, dem letzten Sonntag im Jahreskreis, ein. Die Ministranten übernahmen auch den Lektorendienst. Pfarrer Thomas bedankte sich für den Dienst am Altar Jesu Christi des Königs der Welt und des ganzen Universums. Den fleißigsten Minis wurde besonderer Dank ausgesprochen.

 

 
 
 

 


Eine stimmungsvolle Messfeier zu Ehren der Gottesmutter von Fatima

Bei der Fatima-Monatswallfahrt vom 13. November 2021 erstrahlten der Altarraum, das Kirchenschiff und die Bänke im hellen Glanz zahlreicher Kerzen. Für dieses besinnliche Ambiente sorgten die engagierten Ministrantinnen und Ministranten unserer Pfarre im Vorfeld der Hl. Messe.




 



 

Nacht der 1000 Lichter

Am 31. Oktober fand in der Pfarrkirche Thaya die Nacht der 1000 Lichter statt. Über 1000 Lichter erstrahlten in und um die Kirche. Der Gesangsverein versuchte mit Texten, Gedanken und leiser Musik eine stimmungsvolle Atmosphäre zu schaffen. Die Besucher hatten die Möglichkeit, für ihre Anliegen eine Kerze anzuzünden.

 
 
 
 

 

Missionssonntag

Nach den Gottesdiensten am 23. und 24.10.2021 verkaufte die Katholische Jugend der Pfarre Thaya die beliebten Schokopralinen und Blue Chips für die Anliegen der Mission (missio.at). Spätentschlossene haben noch die Möglichkeit, im Vorraum der Pfarrkirche Pralinen käuflich zu erwerben. Vergelt's Gott!

 

Hochzeitsjubiläumsfeier 2021

Am 16. Oktober konnten drei Jubelpaare in unserer Pfarrkirche dem Herrgott danken:

Für 65 Ehejahre, Eiserne Hochzeit: Franziska und Franz Josef (Niederedlitz)
Für 60 Ehejahre, Diamantene Hochzeit: Pauline und Franz Tesnohlidek (Niederedlitz)
Für 50 Ehejahre, Goldene Hochzeit: Marianne und Fritz Russ (Schirnes)

(Foto von Markus Bartl)

 

Unsere Pfarrkirche erstrahlt in neuem Glanz

Am Freitag und Samstag, dem 15. und 16. Oktober, halfen viele freiwillige Frauen, Männer und Jugendliche aus der Pfarre mit, unser schönes Gotteshaus besonders gründlich von oben bis unten zu säubern. Ein Ehepaar, das am Samstag die Vorabendmesse besuchte, meinte sogar, die Kirche sei neu ausgemalt… Also: Vorhaben erfolgreich abgeschlossen!

Wir danken allen, die mitgeholfen haben!

(Fotos von Erwin Handl)


 
 
 

 

Erntedank 2021

Am Sonntag den 3. Oktober fand das Erntedankfest statt. Nach der Segnung der Erntekrone und des Erntewagens folgte ein Umzug durch den Markt. Anschließend wurde im Pfarrgarten, bei kühlen Temperaturen, die Heilige Messe gefeiert. Der Erntewagen wurde von der Dorfgemeinschaft Oberedlitz gestaltet.




 
 

 

Apfelernte im Pfarrgarten

Voller Eifer ernteten die Ministranten und Mitglieder unserer Pfarrgemeinde die Früchte der großen, alten und geduldig wartenden Apfelbäume des örtlichen Pfarrgartens. Aus diesen Äpfeln wurde äußerst schmackhafter Saft gepresst, der bei der Erntedankfeier am 3. Oktober 2021 in großen Mengen von jedermann für eine freie Spende erworben werden konnte. So trugen schließlich nicht nur die Apfelbäume Früchte, sondern auch die Mühen aller Helfer: Denn über die freien Spenden konnte ein stattlicher Betrag erzielt werden, der unserer Kirche und unserer Gemeinschaft zu Gute kommt. Vergelt’s Gott!

 

 

 

Am 4.9. um 7.00 Uhr startete eine kleine Gruppe der KJ Thaya mit der Ausflugsfahrt nach Wien.
 
Erster Programmpunkt war der Besuch des 3D PicArt Museums. Wir waren überwältigt von den vielen Fotomotiven und haben an die 80 Bilder geschossen – eins toller als das andere.
 
Anschließend gingen wir zum Stephansdom, um die hl. Messe um 12.00 Uhr mitzufeiern. Der Dom war voll besetzt, nur ganz hinten in den Ratsherrenstühlen war noch Platz. Wir wunderten uns über die Massen an Kirchenbesuchern... Auf einmal marschierten an uns 36 Priester samt em. Bischof Dr. Küng vorbei! Es war eine Festmesse anlässlich 100 Jahre Legio Mariä. Und wir waren mitten dabei!!! Zum Schluss zogen die vielen Priester mit dem Herrn Bischof wieder an uns vorbei und wir durften ganz nahe den Segen des Bischofs empfangen. Es war ganz große Gnade, dass wir dies erleben durften. Es war nichts geplant, aber die Gottesmutter hat uns zum Dank für unser Kommen reichlich beschenkt.
 
Im Anschluss daran ging's in den Prater, wo wir im Schweizerhaus bei Live-Blasmusik zu Mittag aßen und dann machten wir den Wiener Prater unsicher – vom Extasy bis zur Black Mamba, nichts war zu wild oder zu hoch.
 
Bei einem Wunschkonzert der besonderen Klasse im eigenen PKW ging die Heimfahrt ins Waldviertel zu Ende.
 
Vergelt's Gott für einen wunderschönen unvergesslichen Tag in Wien... Wir kommen bald wieder!



  

 

Dorfmesse sowie Kreuz- und Bildstocksegnung in Jarolden

Am segens- und kurzfristig auch regenreichen Sonntag, dem 29. August 2021, fand um 16 Uhr eine Dorfmesse für unsere lieben Verstorbenen in der Kapelle Jarolden statt. Danach konnte der geplante Fußmarsch zum renovierten Kreuz und Bildstock aufgenommen werden. Frau Elfriede Bittermann informierte vor Ort über die Entstehungsgeschichte der ‚Höchtl-Säule‘ und des ‚Zwinz-Kreuzes‘. Anschließend segnete Provisor Thomas Skrianz die Denkmäler und verwies auf deren Wichtigkeit zur Bewahrung unserer christlichen Tradition.

Alle BesucherInnen waren uns eine große Freude – wie natürlich auch die junggebliebene, gebürtige Jaroldnerin Frau Emma Kasses.

Die anschließende „Agape“ im FW-Haus fand unter Einhaltung der 3-G-Regel statt.

  
 

 
 

 

Ganz liebe Gäste beehrten uns am Samstag, dem 28. August: 8 Ministranten und ihre Betreuerin „Lisi“ aus der Pfarre Stollhofen verbrachten gemeinsam mit einigen von unseren Minis einen fröhlichen und unterhaltsamen Nachmittag im Pfarrgarten. Es wurde gegrillt, gespielt, geplaudert und gesungen. In friedlicher Einheit schlossen die Kinder im Alter von 8 bis 19 Jahren gute Freundschaft. Mit dem ursprünglich geplanten Ausklang in Form der Hl. Messe wurde es nichts – das Feuer wurde in der Dunkelheit des schönen Abends noch einmal entfacht!
 
Kommt bald wieder, liebe Freunde!

 

 

 

Kräuterweihe 

Zu Mariä Himmelfahrt fand die Festmesse und Kräuterweihe in Thaya unter freiem Himmel im Pfarrgarten statt und wurde musikalisch von der Blasmusik umrahmt. Das schöne Wetter und die festliche Gestaltung bescherten allen Gläubigen ein gesegnetes Fest an diesem wichtigen Marienfeiertag.




 

Primizsegen

Eine besondere Gnadenstunde durften wir am 25. Juli bei der Sonntagsmesse erleben: Mag. Stefan Riedel, Neupriester aus der Diözese Augsburg, spendete uns den überaus wertvollen Primizsegen! Der junge, dynamische Priester rüttelte uns zuvor durch eine mitreißende, geistreiche Predigt wach und feierte in sehr würdiger Weise mit uns die Hl. Messe. Wir wünschen ihm für sein Wirken in Gottes Weinberg viel Kraft und Segen und die Fülle des Hl. Geistes.

 

 

Ministrantengrillfest

Am 24. Juli verbrachten die Ministrantinnen und Ministranten einen lustigen Nachmittag beim Grillen. Dabei wurde gespeist, entspannt, geplaudert und auch Spiel und Spaß durften natürlich nicht fehlen.


 

 

Wallfahrt nach Salzburg

Einen gnadenreichen Tag bei wunderschönem Wetter bescherte und die Wallfahrt nach Salzburg. Erstes Ziel war die Kirche der „Kapuzinerinnen der ewigen Anbetung“ in St. Maria Loreto in Salzburg.

 

Die Ordensschwestern beten ewig- das heißt abwechselnd das ganze Jahr rund um die Uhr- vor dem Allerheiligsten.

In dieser Kirche haben wir den Segen mit dem „gnadenreichen Loretokindl“ empfangen. Das Loretokindl ist eine kleine Elfenbeinstatue aus den 17.  Jahrhundert. Sie soll schon mehrfach gebrochen worden sein und ist jedes Mal von selbst wieder Heil geworden. Daher erbeten sich auch die Pilger Heil durch den Segen mit dieser Statue. Anschließend durften wir in dieser wunderschönen Klosterkirche mit unserem Pfarrer Thomas und drei Ministranten den Wallfahrergottesdienst feiern.

 

Die Mittagspause nutzten wir zur Erkundung der Salzburger Altstadt.

Dann fuhren wir auf die „Terrasse der Stadt Salzburg,“ den Wallfahrtsort Maria Plain. Die Wallfahrtsbasilika Mariä Himmelfahrt auf dem Plainberg nördlich der Stadt Salzburg bildet mit den sie umgebenden Kapellen und Gebäuden ein geschlossenes barockes Ensemble. In der Wallfahrtskirche, seit 1952 im Rang einer Basilika minor, wird das Gnadenbild Maria Plain „Maria Trost“ verehrt: Das Bild einer  sitzenden gekrönten hl. Maria, die mit beiden Händen eine Windel hält, auf der das nackte gekrönte Kind nach links auf ihrem Schoß liegt und die Hände nach der Mutter ausstreckt .[2] Das Gnadenbild von Maria Plain aus dem frühen 17. Jahrhundert wurde 1751 mit Kronen versehen. 1732 erhielt der Rahmen einen Strahlenkranz.






Wir beteten gemeinsam mit anderen Pilgern den lichtreichen Rosenkranz und erhielten vom Wallfahrtspfarrer den eucharistischen Segen. Ein Abschlussfoto mit Blick über die Stadt Salzburg beendete den segensreichen Tag. Die Heimfahrt war von Liedern, Segensgebeten und dem Dank an die Organisatorin Elfi Habison begleitet.

 

Pfarrfirmung

In der Pfarrkirche THAYA haben am Samstag, den 3. Juli bei einer Festmesse 22 Jugendliche das Sakrament der hl. Firmung empfangen.
Firmspender war Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz.

Gefirmt wurden:
Annalena und Sebastian Fasching, Celina Bauer, Christina Kößner,
Daniel Braunsteiner, Jasmin Schmalzbauer, Julia Winkler, Julia Witzmann,
Kevin Ritter, Lena und Lisa Litschauer, Manuel Bauer, Marlene Bartl,
Matthias Ritter, Simon Pfeiffer, Tobias Androsch, Tobias Schönbauer,
Alexander Mödlagl, Daniel und Lisa Polt, Leon Kadrnoschka, Raphael Habison

Die Firmlinge wirkten auch bei der Gestaltung der hl. Festmesse mit.
Die Predigt des Bischofs war sehr locker und praxisbezogen.
Unser Pfarrer Thomas Skrianz bedankte sich gemeinsam mit dem Diözesanbischof bei den Firmbegleiterinnen Regina Habison und Margareta Löffler sowie bei den Organisationshelfern Manfred Diesner und Franz Strohmer. Der Bischof erklärte noch, dass es ihm bei uns in Thaya sehr gut gefallen hat und stellte sich abschließend auch für Erinnerungsfotos zur Verfügung.


  
  


 

Schulschlussgottesdienst – „Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz“ Mt 6,21

Am Mittwoch, dem 30. Juni 2021, konnte der Schulschlussgottesdienst wieder in der Pfarrkirche stattfinden. Zu diesem freudigen Anlass leuchteten alle Kerzen der Erstkommunionkinder.

„Wir haben viele Schätze“ war das Thema dieser Wortgottesfeier. Die SchülerInnen der 4. Klasse haben in ihrer Volksschulzeit Schätze von besonderem Wert gesammelt. Als stellvertretendes Zeichen dafür wurden von den Kindern Gegenstände aus der Schatzkiste geholt und vorgestellt. So war u. a. das Schulbuch ein Zeichen für den Wissensschatz und ein Erstkommunionkreuz war stellvertretender Schatz für den Glauben an die Liebe Gottes.

Zum abschließenden Segen zeigte auch der Herr Pfarrer einen persönlichen Schatz, eine mitgebrachte Reliquie des unlängst seliggesprochenen Carlo Acutis aus einer seiner Assisi-Reisen.

Anschließend bekamen die Kinder der Klassengemeinschaft der 3. und 4. Schulstufe ihre „persönlichen Herzen“ auf denen sie füreinander gute Wörter aufgeschrieben hatten – ein sichtbares Zeichen dafür, dass Menschen füreinander ein Schatz sein können.

Wir wünschen allen Kindern schöne und erholsame Ferien und den SchülerInnen der 4. Klasse alles Gute in der neuen Schule – der Segen Gottes möge euch umarmen!



Nach den gültigen Vorgaben für Schulgottesdienste in der Kirche, hatten alle Teilnehmenden zugewiesene Sitzplätze („Schatzkarten“), zudem wurde auch die 3G-Regel eingehalten.

  
   

 

Fatima-Wallfahrt/Madonna-Wallfahrt

Am 13. Juni 2021 feierte die Pfarre zugleich die Fatima-Monatswallfahrt und die jährliche Wallfahrt zur Thayinger Madonna. In einer stimmungsvollen Prozession wurde die Statue der Thayinger Madonna mit Kind im Arm durch den Ort getragen.

 

Fronleichnam, 3. Juni 2021 – mit Vorstellung der Erstkommunionkinder

Die Festmesse zu Fronleichnam wurde bei wunderbarem Wetter von Herrn Pfarrer Thomas Skrianz im Pfarrgarten zelebriert und von der Blasmusik Thaya unter der Leitung von Kapellmeister Philipp Rosenblattl musikalisch umrahmt. Die anschließende Prozession wurde zusätzlich vom Gesangsverein unter der Leitung von Obfrau Sonja Kloiber mit Gesang und in gewohnt versierter Weise von Herrn Johann Kößner als Vorbeter begleitet.

Außerdem konnten im Rahmen der Hl. Messe im Freien die diesjährigen Erstkommunionkinder vorgestellt werden. Die Kinder zündeten ihre Kommunionkerzen an und zeigten ihr Symbol, einen gemeinsam mit bunten Blumen gefüllten Fisch.

„Im Zeichen des Fisches – auf einer Welle mit Jesus“, das sind: Nina Widauer, Sophia Josef, Alina Müller, Emilian Plach, Gabriel Preisinger, Katharina Maryschka, Leonie Weber, David Weber, Theo Zaussinger, Julian Bauer, Jakob Trappl, Robin Witzmann und Sophia Russ.

Pfarrer Skrianz bat zudem die versammelte Pfarrgemeinde, für unsere Kinder in ihrer Vorbereitungszeit besonders zu beten.

Herzlichen Dank an alle HelferInnen für dieses schöne Fronleichnamsfest!



  

 

Maiandacht zur Roten Marter

Im Zuge der letzten Maiandacht am 30. Mai 2021 unternahm die Pfarrgemeinde eine Wallfahrt zur Roten Marter an der Grenze zum Harthwald. Dieses 2,70 Meter hohe „Rote Kreuz“ wurde zu Pfingsten 1978 errichtet und geweiht, und vor einigen Jahren renoviert. Das Hinterglasbild „Maria Hilf“, das Maria mit Kind zeigt, stammt von Edeltraud Witzmann aus Thaya. 


 

Monatswallfahrt am Fatimatag

Eine ganz besondere Gnadenstunde durften wir bei der Monatswallfahrt am Fatimatag und gleichzeitig Christi-Himmelfahrtstag erleben!

Pater Tarcisius aus dem Stift Heiligenkreuz feierte mit uns Nachprimiz und spendete den gnadenreichen Primizsegen. Es war eine „sehr ergreifende und stimmungsvolle Feierlichkeit“ – wie viele teilnehmende Gläubige es empfanden und ausdrückten.
Der Primiziant seinerseits bedankte sich am Ende der Feierstunde für die liebevolle Atmosphäre und die zu Herzen gehende Gestaltung der Zeremonie.

Wir danken unserem Herrgott, der uns geistlich reich beschenkt hat, und dem lieben Primizianten P. Tarcisius, der uns so die Liebe Gottes spürbar werden ließ!


 

Osterhase zu Besuch

Pünktlich am Ostersonntag hoppelte der Osterhase durch Pfarrers Garten. Die Nachbarskinder Lisa und Anja waren begeistert.


 

 

Sternsinger-Aktion 2021

Unter den gebotenen Corona-Maßnahmen wurde in der Pfarre Thaya die Sternsingeraktion durchgeführt. Nachfolgende Bilder der Sternsinger, die im Ort Thaya sowie in den neun Katastralgemeinden der Marktgemeinde Thaya den Menschen den Segen Gottes brachten.